OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Berlin Finder
die Stadt im Netz
Mein Berlin Finder


Jetzt registrieren!

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Berlin Finder
Suche
Berlin Finder > Webguide > Cityguide > Museen

Die Neue Nationalgalerie

Potsdamer Straße 50,
10785 Berlin Zehlendorf
Telefon: (030) 2662651
Telefax: (030) 2624715

Die Neue Nationalgalerie ist ein Museum für moderne Kunst, in dem vor allem die europäische Malerei aus dem 20. Jahrhundert besichtigt werden kann. Zu den Schwerpunkten der Neuen Nationalgalerie zählt jedoch die gesamte internationale Kunst des 20. Jahrhunderts.

Zu den renommierten und bekannten Künstlern, die im Haus vertreten sind, zählen unter anderem Munch, Picasso, Klee, Dix und Kokoschka. Die Neue Nationalgalerie überrascht ihre Besucher immer wieder mit einem rege wechselnden Programm von Sonderausstellungen.

Das Museum ist in den 60er Jahren entstanden. Die Stadt Berlin verfügte bereits eine Sammlung für moderne Kunst, die durch Ankäufe beständig erweitert wurde - für die gab jedoch bislang keinen Ausstellungsort. Dies änderte sich erst mit der Eröffnung der Neuen Nationalgalerie. Der Architekt Mies van der Rohe war beauftragt worden, für die Sammlung eine feste Bleibe zu errichte. Im Jahr 1968 wurde dann die Neue Nationalgalerie eröffnet.

Sie erlangte innerhalb kürzester Zeit einen Ruf als Architekturikone.
Die Neue Nationalgalerie ist neben der Alten Nationalgalerie auf der Museumsinsel, dem Museum Berggruen, der Sammlung Scharf-Gerstenberg in Charlottenburg, dem Hamburger Bahnhof in Tiergarten und der Friedrichswerderschen Kirche am Schlossplatz eine der sechs Säulen der Nationalgalerie. Die Neue Nationalgalerie hat unter anderem auch viele Werke der " Brücke" in ihrer Sammlung. Auch die strukturellen Veränderungen in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg - Abstraktion, Neuer Realismus – spiegeln sich in der Sammlung wieder.

Seit der Wiedervereinigung gehört auch die Kunst der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) zur Sammlung der Neuen Nationalgalerie – und kann dort so umfangreich wie nirgendwo sonst begutachtet werden.

Öffnungszeiten
Montag: geschlossen
Dienstag: 10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: 10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 Uhr - 22:00 Uhr
Freitag: 10:00 Uhr - 20:00 Uhr
Samstag: 10:00 Uhr - 20:00 Uhr
Sonntag: 10:00 Uhr - 18:00 Uhr

Tags
Galerie Kunst Kultur Nationalgalerie Kokoschka Picasso


Meine Bewertung:
Ihr Name:

Bitte begründen Sie Ihre Bewertung so ausführlich wie möglich. Die Anzahl der Sterne drückt Ihre Zufriedenheit aus. (1 Stern = sehr unzufrieden, 5 Sterne = sehr zufrieden).

 



KCS Internetlösungen