OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Berlin Finder
die Stadt im Netz
Mein Berlin Finder


Jetzt registrieren!

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Berlin Finder
Suche
Berlin Finder > Webguide > Cityguide > Sehenswürdigkeiten

Jüdischer Friedhof Weißensee

1875 erwarb die jüdische Gemeinde Berlins ein 40 ha großes Gelände, weil sich die Vollbelegung des Friedhofes an der Schönhauser Allee abzeichnete.

Der Jüdische Friedhof wurde 1880 nach den Plänen von Hugo Licht gebaut. Über 115.000 Berliner haben auf diesem Friedhof ihre letzte Ruhestätte gefunden.

Am Eingang des Friedhofes steht ein Gedenkstein für die 6 Millionen von den Nazionalsozialisten ermordeten Juden.

Zahlreiche bekannte Berliner wurden auf dem Jüdischen Friedhof beigesetzt, darunter der Schriftsteller Micha Josef Bin Gorion, der Maler Lesser Ury und die Verleger Rudolf Mosse und Samuel Fischer.

Wichtiger Hinweis:
Herren müssen beim Besuch eine Kopfbedeckung tragen!

Öffnungszeiten
Sonntag bis Freitag
April bis Oktober: 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
November bis März: 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
(Freitag: 15:00 Uhr)

Sonnabend und an jüdischen Feiertagen geschlossen.

Anfahrt
Tram M 4, M13, 12, Haltestelle Antonplatz, besser Albertinenstraße
Bus 255, Haltestelle Albertinenstraße
Eingang: Herbert-Baum-Straße


Meine Bewertung:
Ihr Name:

Bitte begründen Sie Ihre Bewertung so ausführlich wie möglich. Die Anzahl der Sterne drückt Ihre Zufriedenheit aus. (1 Stern = sehr unzufrieden, 5 Sterne = sehr zufrieden).

 



KCS Internetlösungen